Innenministerium: Türkei setzt Flüchtlingspakt mit EU um

Das deutsche Innenministerium sieht die Flüchtlingsvereinbarung zwischen EU und Türkei als Erfolg. Die Türkei halte sich an die gemachten Zusagen, sagte Staatssekretärin Emily Haber in Luxemburg am Rande des EU-Innenministertreffens. Zuletzt seien 50 Personen pro Tag angekommen. Die EU-Türkei-Vereinbarung soll Migranten davon abhalten, aus der Türkei weiter nach Griechenland zu reisen. Ankara reagierte zuletzt verärgert auf eine Resolution des Bundestages. Darin verurteilen die Abgeordneten die Massaker an den Armeniern im Osmanischen Reich vor rund 100 Jahren als Völkermord.