Intel stellt neuen Smartphone-Chip vor

Intel will mit einem neuen Prozessor den Durchbruch im Smartphone-Massenmarkt erreichen.

Der Halbleiter-Branchenführer stellte am Dienstag den Chip mit dem Namen Merrifield vor, der 50 Prozent weniger Strom verbrauchen soll als die Vorgänger-Modelle. Das werde auch die Batterielaufzeit der Geräte verlängern, sagte Intel-Manager Tom Kilroy auf der IT-Messe Computex.

Intel, unangefochtener Marktführer bei PC-Chips, versucht schon seit Jahren, auch im Geschäft mit Smartphones und Tablets Fuß zu fassen.

Doch nach wie vor dominieren in den mobilen Geräten Prozessoren auf Basis von Technologien des britischen Chipentwicklers ARM. Sie gelten als besonders energieeffizient. Intel-Chips hatten es bisher nur in eine Handvoll Smartphones geschafft.

Doch der Chip-Riese gibt nicht auf und konnte erst am Montag einen Erfolg verbuchen: Samsung stellte ein Android-Tablet mit Intel-Prozessor vor.

Für künftige Tablet-Generationen kündigte Intel am Montag einen Prozessor mit der Bezeichnung «Bay Trail» vor, der als erster mobiler Chip des Unternehmens auch den schnellen Datenfunkstandard LTE unterstützen soll.