Intercity kollidiert mit Vogel - Hunderte Fahrgäste müssen umsteigen

Nach der Kollision eines Intercitys mit einem Vogel auf der Strecke Hannover-Berlin mussten mehrere hundert Fahrgäste in einen anderen Zug umsteigen. Die Lok sei offensichtlich nach einem Kurzschluss infolge des Zusammenstoßes am Stromabnehmer beschädigt worden, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn. Die Menschen mussten über Stege in einen zweiten ICE umsteigen, der regulär verkehrte und um 20.10 Uhr weiterfuhr. Er hatte gut 100 Minuten Verspätung. Verletzt wurde niemand.