Interims-Regierung in Griechenland ernannt

Die griechische Interims-Regierungschefin Vasiliki Thanou hat ihren Übergangs-Ministerrat zusammengerufen. Die wichtigsten Posten des geschäftsführenden Kabinetts besetzen Experten, die das Vertrauen der Mehrheit der Parteien haben.

Interims-Regierung in Griechenland ernannt
Simela Pantzartzi Interims-Regierung in Griechenland ernannt

Diese Übergangsregierung soll das Land bis zur Bildung einer neuen Regierung führen, die sich nach den vorgezogenen Wahlen ergeben wird. Die Wahlen sollen am 20. September stattfinden, berichtete das Staatsfernsehen (ERT1).

Das Finanzministerium wird der langjährige Unterhändler in den Verhandlungen mit den Gläubigern Giorgos Chouliarakis führen. Er war bislang als Fachmann bei den Kreditverhandlungen dabei und soll das Vertrauen der Geldgeber-Experten haben. Außenminister wird der altgediente Diplomat Petros Molyviatis (87).

Am Donnerstag hatte Staatspräsident Prokopis Pavlopoulos die Präsidentin des höchsten Gerichtshofes (Areopag), Vasiliki Thanou, mit der Bildung der Interimsregierung beauftragt. Zuvor seien alle Bemühungen gescheitert, in den Reihen des bestehenden Parlaments eine neue Regierungsmehrheit zu finden, teilte das Büro des Präsidenten mit. Damit wurde der Weg zur Neuwahl frei, die der bisherige Ministerpräsident Alexis Tsipras mit seinem Rücktritt vor einer Woche erreichen wollte.