Interview: «Frau Merkel sollte zunächst überlegen, was sie will»

Nach der Bundestagswahl muss sich Kanzlerin Angela Merkel trotz des klaren Sieges von CDU/CSU auf Partnersuche begeben.

Interview: «Frau Merkel sollte zunächst überlegen, was sie will»
Marcus Brandt Interview: «Frau Merkel sollte zunächst überlegen, was sie will»

Noch steht die Union im Bundestag nach dem Aus für die FDP als Single ohne absolute Mehrheit da, bald braucht sie einen soliden (Koalitions-)Partner. Aber wie findet man das perfekte Gegenstück? Und welche Gesprächsthemen eignen sich für ein erstes Date - oder Verhandlungen? Dating-Experte Eric Hegmann von der Partnerbörse «Parship» verriet der Nachrichtenagentur dpa seine Ratschläge für die Kennenlernphase:

Frage: Welche Tipps haben Sie für Frau Merkels Partnersuche?

Antwort: Ich empfehle zu Beginn den Blick ins Innere. Frau Merkel muss sich überlegen, was sie möchte. Denn erst, wenn sie weiß, was sie von der Beziehung eigentlich will, kann sie den passenden Partner dafür finden. Sie sollte sich vorher unbedingt von den früheren Beziehungen lösen. Frau Merkel hat ja einen Partner verloren, jetzt sollte sie nach vorne schauen und vor allem nicht über den Ex sprechen.

Frage: Welche Kandidaten kommen denn als Partner infrage?

Antwort: Am besten passt zusammen, wer eine ausgewogene Mischung von Ähnlichkeiten und Unterschieden hat. Je mehr Ähnlichkeiten, umso harmonischer die Beziehung. Doch die Unterschiede sind auch das, was die Beziehung besonders und aufregend macht.

Frage: Was sollte Frau Merkel denn beim ersten Date beachten?

Antwort: Beim ersten Date sollte man nicht über Finanzen und auch nicht über Familienplanung sprechen, das haben Umfragen ergeben. Übrigens kommen gute Zuhörer deutlich besser an als Dauerredner. Beim ersten Date sollte Frau Merkel unbedingt ansprechen, dass sie ein Familienmitglied aus einer früheren Beziehung mitbringt, das in der Beziehung befriedigt werden will.

Frage: Ach, Sie meinen die CSU! Was kommt denn besonders gut beim Gegenüber an?

Antwort: Ein authentisches Selbstbewusstsein macht besonders attraktiv und ist wichtiger als Äußerlichkeiten. Also eine positive und lebensbejahende Haltung. Frau Merkel darf keinesfalls verzweifelt wirken bei ihrer Partnersuche. Das macht unsexy. Beim Thema Anspruch gilt: Wer viel zu bieten hat, darf auch viel einfordern. Aber das Kräftegleichgewicht sollte ausgewogen sein. Wenn sich ein Partner dauerhaft übervorteilt fühlt, wird er die Beziehung womöglich vor Ende der Zeit beenden und sich einen oder mehrere neue Partner suchen.