IOC: Anti-Doping-Taskforce vor Spielen in Rio eingerichtet

Eine neu eingerichtete Anti-Doping-Taskforce soll Betrüger schon im Vorfeld daran hindern, an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro zu starten. Das teilten das Internationale Olympische Komitee und die Welt-Anti-Doping-Agentur mit. In der Taskforce sollen Informationen gesammelt, Testlücken geschlossen und Extra-Dopingtests auf dem Weg zu den Sommerspielen im August durchgeführt werden. «Uns geht es darum, die sauberen Athleten zu schützen», sagte der medizinische Direktor des IOC, Richard Budgett. Der beste Weg dies zu tun, sei die Betrüger zu erwischen, bevor sie in Rio starten können.