IOC-Reformpaket: Grenzübergreifende Olympische Spiele

Mit grenzübergreifenden Olympischen Spielen und weiteren Reformen will Präsident Thomas Bach das IOC in eine bessere Zukunft führen.

IOC-Reformpaket: Grenzübergreifende Olympische Spiele
Jean-Christophe Bott - Pool IOC-Reformpaket: Grenzübergreifende Olympische Spiele

Auch ein eigener TV-Kanal gehört zu den 40 Vorschlägen, die das Internationale Olympische Komitee (IOC) in Lausanne erstmals veröffentlichte. Die IOC-Mitglieder müssen über die «olympische Agenda 2020» auf der Außerordentlichen Vollversammlung am 8. und 9. Dezember in Monte Carlo abstimmen. Bach hofft auf möglichst breite Zustimmung für sein Projekt, mit dem er das IOC zukunftsfähig machen möchte.

Künftig soll auch der Gastgebervertrag Olympischer Spiele veröffentlicht werden. Außerdem darf jede Olympia-Stadt ein oder zwei Sportarten vorschlagen, die dann zusätzlich ins Programm der Spiele aufgenommen werden können. «Jetzt ist die Zeit für Veränderungen», sagte Bach. Der Bewerbungsprozess soll reformiert, die dafür anfallenden Kosten sollen reduziert werden. «Die Athleten bleiben im Mittelpunkt all dieser 40 Vorschläge», heißt es in dem Strategiepapier.

Bach verglich die Empfehlungen mit den Teilen eines Puzzles. Wenn man sie zusammenfüge, entstehe ein Bild des IOC, «das die Einzigartigkeit Olympischer Spiele bewahrt und den Sport in der Gesellschaft stärkt».