Iraks Regierung demonstriert Entschlossenheit im Kampf gegen den IS

Nach der Rückeroberung großer Teile der Stadt Ramadi vom sogenannten Islamischen Staat demonstriert Iraks Regierung Entschlossenheit. Im neuen Jahr will Ministerpräsident Haidar al-Abadi die Terrormiliz komplett aus seinem Land verdrängen. Wenn 2015 das Jahr der Befreiung gewesen sei, werde 2016 das Jahr, in dem die Anwesenheit des IS im Irak beendet werde. Das sagte Al-Abadi in einer Fernsehansprache. Die Dschihadisten hatten Ramadi seit Mai gehalten, für sie ist es eine der größten Niederlagen neben dem Verlust der nordirakischen Stadt Tikrit Ende März.