Iran lässt US-Soldaten nach Vorfall in Hoheitsgewässern wieder frei

Soldaten wieder freigelassen. Das gaben die iranischen Revolutionsgarden in einer Erklärung bekannt. Die US-Soldaten waren den Angaben zufolge gestern auf zwei Marinebooten bis zu zwei Kilometer weit in die Hoheitsgewässer des Irans eingedrungen. Daraufhin wurden Boote wie Soldaten festgesetzt. Der Iran wertete den Vorfall nicht als Spionage, sondern ging von einem technischen Defekt als Ursache aus.