IS bekennt sich zum Axt-Angriff von Würzburg

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat sich laut der ihm nahestehenden Nachrichtenagentur Amak zu der Axt-Attacke in einem Regionalzug bei Würzburg bekannt. Das berichtete Amak im Internet.

IS bekennt sich zum Axt-Angriff von Würzburg
Karl-Josef Hildenbrand IS bekennt sich zum Axt-Angriff von Würzburg

Der Asylbewerber war am Montagabend mit einer Axt und einem Messer auf Fahrgäste in einem Regionalzug bei Würzburg-Heidingsfeld losgegangen. Vier Menschen wurden schwer und einer leicht verletzt. Mindestens zwei Menschen schwebten am Morgen noch in Lebensgefahr, wie Herrmann im Bayerischen Rundfunk und im ZDF-«Morgenmagazin» mitteilte. Bei der Flucht aus dem Zug habe der Angreifer eine weitere Person verletzt.