IS entführt Dutzende Christen in Syrien - Tausende auf der Flucht

Hassaka (dpa) – Die Terrormiliz Islamischer Staat hat im Nordosten Syriens Dutzende assyrische Christen entführt und Tausende in die Flucht getrieben. Die Extremisten hätten mindestens 90 Menschen aus Dörfern in der Region um den Ort Tell Tamr verschleppt, meldete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Flüchtlinge berichteten der Deutschen Presse-Agentur, IS-Kämpfer hätte rund 40 Familien in ihre Gewalt gebracht. «Wir erleben einen Völkermord», sagte einer der geflohenen Christen am Telefon. Der IS töte, entführe und vergewaltige Menschen.