IS kämpft sich zu Grenze bei Kobane vor

Mit dem weiteren Vormarsch der Terrormiliz Islamischer Staat an der syrisch-türkischen Grenze spitzt sich die Lage in der Region von Kobane dramatisch zu. Der UN-Sondergesandte für Syrien, Staffan de Mistura, warnte vor einem Massaker an Zivilisten in der syrischen Ortschaft. Kurdische Milizionäre kämpfen erbittert um die Kontrolle einer lebenswichtigen Verbindungsstraße zur Türkei. Sollte der IS Kobane erobern, hätten die sunnitischen Extremisten einen durchgängigen Grenzstreifen von mehr als 200 Kilometern zur Türkei unter ihrer Kontrolle.