IS-Propaganda-Video: Bundesanwaltschaft erwirkt Haftbefehl

Die Bundesanwaltschaft hat Haftbefehl gegen einen mutmaßlichen IS-Terroristen erwirkt. Die Ermittler werfen ihm vor, in einem Propagandavideo der Terrorgruppe zu Mordanschlägen in Deutschland aufgerufen zu haben. In dem Video soll nach Informationen von Radio Bremen Bundeskanzlerin Angela Merkel bedroht worden sein. Außerdem sei zu sehen gewesen, wie zwei Geiseln getötet werden. Der 27-jährige Deutsche soll demnach aus Bremen stammen und im April 2014 nach Syrien gereist sein. Dort soll er sich dem IS angeschlossen haben. 2015 sei er nach Deutschland zurückgekehrt.