IS veröffentlicht Propagandavideo - Kurden wehren Angriff ab

Die Terrororganisation Islamischer Staat hat ein weiteres Propagandavideo mit der britischen Geisel John Cantlie veröffentlicht - angeblich aus der umkämpften Kurdenstadt Kobane in Nordsyrien. Die Stadt sei schon fast ganz in der Hand der IS-Kämpfer und es gebe keine kurdischen Verteidiger, behauptet der seit 2012 entführte Journalist in dem Video. Berichte westlicher Medien über hohe Verluste des IS seien falsch. Es ist das sechste IS-Video mit Cantlie. Seit August hat der IS Videos von der Hinrichtung zweier amerikanischer und zweier britischer Geiseln veröffentlicht.