IS verschleppt 400 Zivilisten in Syrien

Die Terrormiliz IS hat in Ostsyrien ein Massaker angerichtet und viele Hundert Menschen getötet oder entführt. Die Dschihadisten überrannten gestern einen Vorort der Stadt Dair as-Saur. Die Stadt wird teils von Regierungstruppen kontrolliert. Sie verschleppten dort 400 Zivilisten, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Mehr als 300 Zivilisten wurden laut syrischen Angaben massakriert. Die Menschenrechtler sprachen von 85 getöteten Einwohnern. Die EU-Außenbeauftragte Mogherini sprach von einem neuen Ausmaß der Gewalt in Syrien.