IS-Vormarsch: Irakische Behörden verhängen Ausgangssperre über Ramadi

Wegen massiver Angriffe der Terrormiliz Islamischer Staat haben irakische Behörden eine Ausgangssperre über die strategisch wichtige Stadt Ramadi in der westlichen Provinz Anbar verhängt. Das berichtet das lokale Nachrichtenportal «Sumaria News». Es sei noch unklar, wie lange die Maßnahme andauern werde. Zuvor habe es Geheimdienstinformationen über bevorstehende Angriffe der Dschihadisten auf Sicherheitskräfte und Bürger der Stadt gegeben. Ramadi liegt auf einer wichtigen Versorgungsroute der Extremisten, die von Syrien bis kurz vor Bagdad reicht.