Islamistische Gefährder in Deutschland

Der Verfassungsschutz rechnet in Deutschland etwa 1000 Menschen zum «islamistisch-terroristischen» Spektrum.

Darunter sind inzwischen etwa 420 sogenannte Gefährder, denen die Polizei Terroranschläge oder andere schwere politisch motivierte Gewalttaten grundsätzlich zutraut und die besonders im Visier der Sicherheitsbehörden stehen.

Diese meist jungen Muslime - darunter auch Konvertiten - haben sich oft in kurzer Zeit radikalisiert. Sie sehen Gewalttaten als durch den Islam gerechtfertigt an oder halten sie als «Befehl Gottes» sogar für gefordert.