Israel beginnt nach Anschlag in Jerusalem mit Häuserzerstörungen

Nach dem blutigen Anschlag auf eine Synagoge in Jerusalem hat Israel Strafmaßnahmen gegen palästinensische Attentäter und deren Familien eingeleitet. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu kündigte die Zerstörung der Häuser der beiden Angreifer an. Er sieht sein Land in einem «Kampf um Jerusalem». Bereits in der Nacht demolierten israelische Sicherheitskräfte die Wohnung eines Palästinensers, der im Oktober mit seinem Auto an einer Straßenbahnhaltestelle in Jerusalem Wartende überfahren hatte.