Israel: EU-Außenbeauftragte fordert neue Verhandlungen

Die neue EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini hat Israel gemahnt, zu Verhandlungen mit den Palästinensern zurückzukehren.

«Das Risiko wachsender Spannungen in Jerusalem ist: Wenn wir uns auf dem politischen Weg nicht vorwärtsbewegen, dann bewegen wir uns zurück zur Gewalt», sagte Mogherini der Zeitung «Haaretz» zufolge bei einer Pressekonferenz mit dem israelischen Außenminister Avigdor Lieberman. Es sei notwendig, zum Friedensprozess zurückzukehren und regionale Mächte darin einzubinden, sagte Mogherini weiter. Die EU sei bereit, dabei zu helfen.

Das Treffen mit Lieberman war der Auftakt eines Besuchs Mogherinis in Israel und den Palästinensergebieten. Mogherinis Vorgängerin Catherine Ashton hatte in ihren letzten Amtstagen scharfe Kritik an Israels Siedlungspolitik geübt und vor den möglichen Folgen gewarnt.