Israel riegelt Westjordanland und Gazastreifen ab

Nach dem tödliche Anschlag in Tel Aviv hat das israelische Militär die Übergänge zum Gazastreifen und dem Westjordanland geschlossen. Wie die israelische Zeitung «Haaretz» online berichtet, trat die Maßnahme um Mitternacht in Kraft. Die Abriegelung soll bis Sonntag Mitternacht aufrecht erhalten werden, wenn das jüdische Shawuot-Fest endet. Die Einreise nach Israel werde nur aus humanitären oder medizinischen Gründen erlaubt. Gläubige dürften zum Freitagsgebet auf den Tempelberg, schrieb «Haaretz» weiter. Im Zentrum Tel Avivs hatten zwei palästinensische Attentäter vier Israelis erschossen.