Israel schickt Bergungsexperten zur Germanwings-Absturzstelle

Israel schickt eine kleine Delegation von Bergungsexperten an die Absturzstelle der Germanwings-Maschine. Acht freiwillige Mitarbeiter des Rettungsdienstes Zaka sollten bei der Identifikation der Leichen helfen, hieß es aus dem Büro von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu. Die von strengreligiösen Juden gegründete Organisation ist bekannt für ihre Einsätze nach Selbstmordanschlägen in Israel, bei denen sie vor Ort erste Hilfe leistet oder Leichenteile sucht. Ein wichtiger Auftrag: die Überreste eines israelischen Passagiers zu finden und zu identifizieren.