Israel tötet Palästinenser: Nahost-Gesprächsrunde abgesagt

Nach dem Tod von drei Palästinensern bei Zusammenstößen nahe Jerusalem hat die Palästinenserführung eine neue Verhandlungsrunde mit Israel abgesagt. Dies bestätigte ein Sprecher der Palästinensischen Befreiungsorganisation PLO in Ramallah. Das Treffen der Unterhändler beider Seiten sei heute in Jericho geplant gewesen. Die Gespräche wurden vor einem Monat in Washington aufgenommen. Ziel sind ein Friedensabkommen bis Ende April kommenden Jahres sowie ein unabhängiger Palästinenserstaat.