Israels Geheimdienst geht von Chemiewaffeneinsatz in Syrien aus

Der israelische Geheimdienst geht davon aus, dass das Regime des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad bei Angriffen in der Nähe von Damaskus Chemiewaffen eingesetzt hat. Es seien chemische Waffen benutzt worden, und dies nicht zum ersten Mal, sagte der Minister für strategische Angelegenheiten, Juval Steinitz, dem israelischen Rundfunk. Die Untersuchung von Giftgasvorwürfen durch Chemiewaffen-Experten der UN in Syrien bezeichnete er als «Witz». Das syrische Regime soll nach Angaben von Rebellen Hunderte Menschen getötet und dabei auch Giftgas eingesetzt haben.