ISS-Astronauten beginnen mit Austausch defekter Kühlpumpe

Zwei Astronauten der Internationalen Raumstation ISS sind am Samstag ins All ausgestiegen, um eine defekte Kühlpumpe auszutauschen. Insgesamt sind für die Arbeiten drei Außeneinsätze geplant, der nächste am Montag und der letzte am ersten Weihnachtstag.

Der US-Raumfahrtbehörde Nasa zufolge sollten die US-Astronauten Mike Hopkins und Rick Mastracchio am Samstag zunächst mit dem Abmontieren der Pumpe beginnen. Sie war am 12. Dezember ausgefallen, vermutlich wegen eines defekten Ventil. Die Pumpe sorgt zusammen mit einer weiteren über einen Ammoniakkreislauf an der ISS-Außenseite dafür, dass die Ausrüstung der Raumstation kühl bleibt.

Nach dem Ausfall hatte der Energieverbrauch im russischen Teil der Station deutlich heruntergefahren werden müssen, um das US-amerikanische Modul mitzuversorgen. Im japanischen und im europäischen Teil der ISS wurde die Hälfte der Systeme ausgeschaltet. Die sechsköpfige Crew und die Station waren nach Angaben der Nasa aber nicht in Gefahr.