Isselburg bereitet sich auf Hochwasserwelle vor

Isselburg am Niederrhein bereitet sich mit Hochdruck auf die Hochwasserwelle des kleinen Flusses Issel vor. 15 000 Sandsäcke werden gefüllt, Böschungen werden auf Schwachstellen untersucht, Pegelstände kontrolliert und die Bevölkerung wurde informiert.

Isselburg bereitet sich auf Hochwasserwelle vor
Henning Kaiser Isselburg bereitet sich auf Hochwasserwelle vor

Die Hochwasserwelle von Hamminkeln am Oberlauf könnte gegen Mitternacht in Isselburg eintreffen, aber das sei schwer kalkulierbar, sagte der Leiter des Ordnungsamtes Frank Schaffeld. Die Kleinstadt befürchtet, dass ein Teil des Stadtkerns überflutet werden kann.

In verschiedenen Szenarien rechnen Fachleute durch, wann der beste Zeitraum ist, den Fluss zu entlasten und das Wasser durch eine Schleuse auf einen Überflutungsraum zu lenken. Ein solches Hochwasser durch die besondere Wetterlage am Oberlauf der Issel habe es wohl noch nicht gegeben, sagte Schaffeld. Nach dem Unwetter am Mittwoch war der Pegel der Issel in Hamminkeln von 50 Zentimeter auf zwei Meter gestiegen.