Polizist in osttürkischer Stadt Diyarbakir ermordet

In der osttürkischen Stadt Diyarbakir sind ein Polizist getötet und zwei weitere verletzt worden. Auf die Beamten sei geschossen worden, berichtete eine dortige Nachrichtenagentur. Gestern hatte die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK bereits nach eigenen Angaben zwei Polizisten erschossen. Die Organisation nannte die Tat eine Vergeltung für den Anschlag im nahe gelegenen Suruc und warf den Beamten Kollaboration mit der Terrormiliz Islamischer Staat vor.