Türken haben neues Parlament gewählt - Vorentscheidung über Erdogan

Die Türken haben ein neues Parlament gewählt und damit auch eine Vorentscheidung über die künftige Stellung von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan getroffen. 56,6 Millionen Wähler waren aufgerufen, die 550 Abgeordneten der Großen Nationalversammlung in Ankara zu bestimmen. Die islamisch-konservative Regierungspartei AKP will ein Präsidialsystem mit Erdogan an der Spitze einführen. Dafür wäre eine Verfassungsänderung nötig. Die Opposition befürchtet, dass Erdogan in einem Präsidialsystem zum uneingeschränkten Machthaber werden könnte.