Italien bucht EM-Ticket - Niederlande wahren Chance

Italien hat den vorzeitigen Sprung zur Fußball-EM 2016 perfekt gemacht, die taumelnden Niederlande haben zumindest ihre letzte Qualifikationschance gewahrt.

Mit dem 2:1 (1:0) in Kasachstan schob sich die Elftal in der Gruppe A zunächst vor die Türkei auf den dritten Platz, der zumindest zur Teilnahme an den Playoffs berechtigt. Die Türken hatten am Abend aber die Chance, mit einem Unentschieden im vorletzten Gruppenspiel in Tschechien wieder vorbeizuziehen.

Georginio Wijnaldum (33. Minute) und Wesley Sneijder (50.) trafen für Oranje, das am Dienstag erneut ohne den verletzten Arjen Robben gegen die bereits qualifizierten Tschechen spielt. Islambek Kuat (90.+5) erzielte nur noch den Anschluss für Kasachstan. Zuletzt hatten die Niederländer vor 31 Jahren eine EM verpasst.

Die Italiener entledigten sich mit dem 3:1 (2:1) in Aserbaidschan aller Sorgen und schafften als neuntes Team die sportliche Qualifikation für die Euro-Endrunde in Frankreich. Die Squadra Azzurra kann einen Spieltag vor Ende nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze der Gruppe H verdrängt werden.

Eder (11. Minute), Stephan El Shaarawy (43.) und Matteo Darmian (65.) schossen den kaum gefährdeten Erfolg für Italien heraus, Dimitrij Nazarow (31.) erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich. In der Schlussphase sah Aserbaidschans Badawi Hüseynow (88.) die Rote Karte.

Mit einem 2:0 (1:0) gegen Malta machte auch Norwegen vor dem abschließenden Spiel in Italien am Dienstag einen großen Schritt auf dem Weg zur direkten Qualifikation. Nur mit einem eigenen Sieg gegen Bulgarien konnte sich das drittplatzierte Kroatien am Abend (20.45 Uhr) die Möglichkeit bewahren, die Norweger am letzten Spieltag noch zu überholen.

Gegen tiefstehende Kasachen kamen die Niederländer nur langsam ins Spiel. Die erste Großchance vergab Manchester Uniteds Memphis Depay völlig freistehend in der 29. Minute. Kurze Zeit später erlöste Wijnaldum die Elftal mit einem präzisen Flachschuss aus 20 Metern. Sneijder erhöhte aus halblinker Position nach der Pause, Schalkes Klaas-Jan Huntelaar blieb in seinem 75. Länderspiel ohne Treffer.

Tim Krul, der kurz vor der Partie durch eine Verletzung von Stammkeeper Jasper Cillessen in die Startelf gerutscht war, wurde nach einem Zusammenprall mit dem Ex-Hamburger Jeffrey Bruma in der Schlussviertelstunde ausgewechselt. Der dritte Torwart Jeroen Zoet musste aber nur noch einmal hinter sich greifen.