Italienische Küstenwache rettet 41 Flüchtlinge vor Lampedusa

Die italienische Küstenwache hat vor Lampedusa 41 Bootsflüchtlinge gerettet. Ihr Schiff sei am Abend 70 Meilen südlich der Mittelmeerinsel in Seenot geraten, meldete die Nachrichtenagentur Ansa. Nach der Rettung seien die Menschen an Bord eines Marineschiffes gebracht worden. In diesem Jahr sind bereits mehr als 36 000 Bootsflüchtlinge an den italienischen Küsten angekommen. Auch nach dem Tod von mehr als 400 Migranten bei zwei Schiffbrüchen vor der Insel Lampedusa Anfang Oktober wagen weiter Hunderte Menschen - zumeist aus Afrika und Nahost - die gefährliche Fahrt.