IWF drängt Europa zu Schuldenerlass für Griechenland

Der Internationale Währungsfonds  will erst nach einem Schuldenerlass der Gläubiger über weitere Hilfsmittel für das pleitebedrohte Griechenland entscheiden. Das teilte die Leiterin des für Griechenland zuständigen Teams, Delia Velculescu, zum Ende eines Besuchs in Athen mit. Eine Beteiligung an einem neuen Hilfspaket halte sich die Finanzinstitution weiter offen. Damit bleibt weiter fraglich, ob der IWF neue Mittel für Griechenland zur Verfügung stellen wird. Die Finanzminister der Euro-Staaten wollten heute bei einem Sondertreffen über neue Milliardenhilfen beraten.