IWF legt Prognose für Weltwirtschaft vor

 Der Internationale Währungsfonds (IWF) legt seinen globalen Konjunkturausblick vor. Wenige Tag vor Beginn der gemeinsamen Frühjahrstagung mit der Weltbank in Washington wird IWF-Chefökonom Olivier Blanchard die Aussichten für die Weltwirtschaft erläutern.

IWF legt Prognose für Weltwirtschaft vor
Christian Charisius IWF legt Prognose für Weltwirtschaft vor

Die Chefin des Währungsfonds, Christine Lagarde, hatte bereits erklärt, dass das Wachstum stabil, aber insgesamt zu langsam sei. Wie es in Berlin hieß, gehe die neue IWF-Prognose für 2015 und 2016 von einem Wirtschaftswachstum von jeweils «um die 3,5 Prozent» aus. Es werde auf eine «leicht ansteigende Tendenz» im nächsten Jahr gehofft. Dies sei keine schlechte Wachstumsperspektive angesichts eines geringeren Bevölkerungswachstums.

Im Zentrum der IWF-Tagung dürfte der Schuldenstreit der griechischen Regierung mit den internationalen Geldgebern stehen. Viele der beteiligten Akteure werden sich wegen der Konferenz in der US-Hauptstadt aufhalten.