Jamie-Lee bekämpft Nervosität vor dem ESC-Finale mit «viel Reden»

Die letzten Stunden vor dem Finale des Eurovision Song Contest verbringt die deutsche Kandidatin Jamie-Lee Kriewitz mit «Zittern und viel Reden». «Ich hoffe, dass ich Michi oder Smudo oder am besten beide noch irgendwie erreichen kann», sagte die Schülerin aus Niedersachsen der dpa. Beide waren Jamie-Lees Coaches, als sie im Dezember die Castingshow «The Voice of Germany» gewann. Kriewitz tritt im ESC-Finale mit dem Song «Ghost» an. Beim Finale in Stockholm schicken 26 Länder Kandidaten ins Rennen.