Japan gedenkt der Opfer des Atombombenabwurfs auf Hiroshima

Japan hat der Opfer des Atombombenabwurfs auf Hiroshima durch die US-Luftwaffe vor 70 Jahren gedacht. An einer zentralen Gedenkveranstaltung nahm auch der rechtskonservative Ministerpräsident Shinzo Abe teil. Tausende Menschen versammelten sich zu einer Schweigeminute um 8.15 Uhr, dem Zeitpunkt, als die Amerikaner 1945 die erste im Krieg eingesetzte Atombombe über der westjapanischen Stadt abwarfen. Schätzungsweise 140 000 Menschen starben binnen weniger Monate.