Japan und trübe Geschäftszahlen drücken Dax ins Minus

Der Dax schwächelt nach dem starken Vormonat. Die Kurse fielen heute deutlich. Schuld daran seien die schwachen Vorgaben der Börsen in Übersee, schrieb Analystin Antje Laschewski von der Landesbank Baden-Württemberg.

Japan und trübe Geschäftszahlen drücken Dax ins Minus
Fredrik Von Erichsen Japan und trübe Geschäftszahlen drücken Dax ins Minus

Besonders am japanischen Aktienmarkt ging es klar bergab. Erschwerend hinzu kamen Geschäftszahlen von einem guten halben Dutzend deutscher Großkonzerne, die den Anlegern überhaupt nicht schmeckten.

Nach einem verhaltenen Handelsstart weitete der Dax seine Verluste aus. Am Mittag notierte er 1,38 Prozent tiefer bei 10 188,40 Punkten. Bereits am Montag hatten durchwachsene Konjunkturdaten und unter Druck stehende Ölpreise dem wichtigsten deutschen Aktienindex einen Dämpfer verpasst. Er schloss knapp im Minus.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen verlor am Dienstag 1,45 Prozent auf 20 867,47 Punkte, und für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 1,09 Prozent auf 1704,51 Zähler nach unten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 büßte 1,54 Prozent auf 2921,58 Punkte ein.