Japan verurteilt IS-Vorgehen

Die Terrormiliz IS soll eine der beiden japanischen Geiseln in ihrer Gewalt getötet haben. Im Internet wurde ein Video verbreitet, auf dem ein Standbild eines der Entführten zu sehen ist, der ein Foto seines mutmaßlich getöteten Kollegen hochhält. Weitere grausame Einzelheiten wie in früheren Videos waren nicht zu sehen. Eine Stimme, die angeblich der Geisel gehört, bittet die japanische Regierung, den Forderungen der Extremisten nachzukommen. Japans Regierungschef Shinzo Abe sprach von einer unverzeihlichen Gewalttat.