Japaner bricht Besteigungsversuch des Everest ab

Der japanische Bergsteiger Nobukazu Kuriki hat die Besteigung des Mount Everst abgebrochen. Wegen starken Windes und tiefen Schnees sei es nicht möglich, lebend zurückzukehren, wenn er den Aufstieg fortsetze, schrieb der 33-Jährige in seinem Blog. Daher habe er entschieden, um 03.35 Uhr Ortszeit auf einer Höhe von etwa 8150 Metern abzusteigen. Der Japaner war am Vorabend von Camp 4 zur letzten Etappe aufgebrochen und wollte heute auf dem 8848 Meter hohen Gipfel stehen. Er wäre in diesem Jahr der erste und einzige gewesen.