Japans Kaiser Akihito wendet sich an sein Volk: Kraft lässt nach

Japans Kaiser Akihito hat sich in einer Fernsehansprache besorgt über seine nachlassenden Kräfte gezeigt. Er sei nun mehr als 80 Jahre alt, seine Kraft lasse nach und er habe bereits zwei Operationen hinter sich, sagte Akihito in einer äußerst seltenen, im Fernsehen ausgestrahlten Videobotschaft an seine Untertanen. Direkt äußerte sich der 82-Jährige in der rund zehnminütigen Rede nicht zu möglichen Überlegungen, den Thron noch zu Lebzeiten an seinen Sohn zu übergeben. Eine Abdankung sieht das japanische Thronfolgegesetz derzeit nicht vor.