Jauch prüft Varoufakis' Fälschungsvorwurf - Ergebnis rasch erwartet

Die Produktionsfirma von Günther Jauch prüft mit Vorrang den Fälschungsvorwurf des griechischen Finanzministers Gianis Varoufakis. Das Ergebnis soll laut einer Sprecherin des Unternehmens noch am Montag vorliegen. Jauch hatte in seiner ARD-Sendung ein Video von einem Auftritt des damaligen Wirtschaftsprofessors 2013 bei einer Konferenz eingespielt. Darin ist zu sehen, wie Varoufakis über die Eurokrise referiert und dabei eine obszöne Geste gemacht. Der Grieche reagierte empört auf Jauchs Vorhalt, er habe Deutschland den Stinkefinger gezeigt: Das Video sei eine Fälschung.