Jean Nouvel boykottiert Philharmonie-Eröffnung in Paris

Paris hat seine neue Philharmonie ohne ihren berühmten Baumeister Jean Nouvel (69) eröffnen müssen. Der Stararchitekt boykottierte die Gala am Mittwochabend.

Jean Nouvel boykottiert Philharmonie-Eröffnung in Paris
Charles Platiau / Pool Jean Nouvel boykottiert Philharmonie-Eröffnung in Paris

Das Konzerthaus öffne zu früh, erklärte Nouvel in der französischen Tageszeitung «Le Monde». Die architektonischen und technischen Anforderungen seien noch nicht erfüllt, heißt es in dem von ihm verfassten Beitrag «Warum ich nicht zur Eröffnung der Philharmonie gehe». Der 23 000 Quadratmeter große Musikkomplex liegt im Nordosten der Stadt im Parc de la Villette. 

Eröffnet wurde das 380 Millionen Euro teure futuristische Flaggschiff für Musik von Frankreichs Staatspräsident François Hollande. Die sechsgeschossige Philharmonie umfasst einen Hauptsaal mit 2 400 Plätzen, fünfzehn Proberäume unterschiedlichster Größe, ein Zentrum für Musikausbildung sowie ein Restaurant und Cafés. Die neue Philharmonie hätte bereits 2013 fertig sein sollen. Aufgrund der Bauverzögerung sind die Kosten von ursprünglich rund 200 Millionen Euro auf mehr als 380 Millionen Euro angestiegen.