Jemenitischer Regierungschef überlebt Schüsse

Der jemenitische Ministerpräsident Mohammed Basindawa ist in der Hauptstadt Sanaa beschossen worden. In ersten Medienberichten war von einem Mordanschlag die Rede, den Basindawa dank seines gepanzerten Fahrzeuges unbeschadet überstanden habe. Später hieß es jedoch, die beiden Angreifer hätten «keine politischen Motive», sondern einen Streit mit einem Fahrer des Konvois von Basindawa gehabt. In diesem Zusammenhang seien die Schüsse gefallen.