Jäger schießt auf Jäger - mit Wild verwechselt

Ein Jäger hat in Bayern einen Weidgenossen angeschossen - weil er ihn offenbar für ein Tier hielt. Wie die Polizei mitteilte, hielten sich die Männer am Abend im selben Jagdrevier auf, ohne voneinander zu wissen. Der 42-jährige Schütze feuerte auf seinen 57-jährigen Kollegen, der in der Dunkelheit durch ein Feld ging. Das Opfer wurde im Beckenbereich getroffen und schwer verletzt. Der 42-Jährige kam nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft nach kurzer Zeit wieder auf freiem Fuß. Gegen ihn wird ermittelt.