Schiff kentert im Tornado: Chinesen retten wenige Überlebende

Aus einem gekenterten Touristenschiff auf dem Jangtse-Fluss in Zentralchina haben Helfer noch drei Überlebende geborgen. Ihre Rettung aus einer Luftblase im Rumpf des Schiffes erschien wie ein kleines Wunder: Mit jeder Stunde schwand am Tag nach dem Unglück die Hoffnung, die mehr als 400 Vermissten noch lebend zu finden. Als das Flusskreuzfahrtschiff «Stern des Orients» in einem Tornado gestern Abend kenterte, waren mehr als 450 Menschen an Bord. Bislang konnten aber nur 15 Überlebende gerettet werden, wie das Staatsfernsehen berichtete.