Schiff mit 458 Menschen kentert in Tornado auf dem Jangtse

Die Suche nach mehr als 440 Vermissten eines Schiffsunglücks auf dem Jangtse-Fluss in China ist voll angelaufen. Das Ausflugsschiff «Stern des Orients» war mit 458 Menschen an Bord in einem Tornado gekentert. Nur ein Dutzend Überlebende konnte gerettet werden. Aus dem Rumpf des kieloben in 15 Meter tiefem Wasser liegenden Schiffes drangen Klopfzeichen. Die Bergung läuft. Wie viele Opfer es insgesamt gegeben hat, ist noch unklar. Vorerst wurde der Fund von fünf Leichen gemeldet. An Bord waren meist ältere chinesische Touristen.