Jordanische Kampfflugzeuge greifen IS-Ziele in Syrien an

Nach der Ermordung eines ihrer Piloten hat Jordaniens Luftwaffe neue Einsätze gegen die IS-Terrormiliz in Syrien geflogen. Kampfflugzeuge griffen Medienberichten zufolge Ziele in der Provinz Al-Rakka an. Jordaniens Armee teilte mit, beschossen worden seien Waffendepots und Lager. Die Extremisten hatten den jordanischen Piloten Muas al-Kasasba bei lebendigem Leib verbrannt und dazu ein Video veröffentlicht. Jordaniens König Abdullah II. kündigte nach der grausamen Tat einen «gnadenlosen Krieg» gegen die Extremisten an.