Juan Carlos bekam vorläufige Hüftprothese - neue OP in zwei Monaten

Die erneute Hüftoperation von Spaniens König Juan Carlos ist erfolgreich verlaufen. Der 75-jährige Monarch werde sich aber in zwei Monaten wieder unters Messer begeben müssen. Das sagte nach dem Eingriff der Hüftspezialist Miguel Cabanelas, der die rund zweieinhalbstündige OP in der Madrider Universitätsklinik Quirón leitete. Die erst im November an der linken Seite eingesetzte künstliche Hüfte sei durch eine vorläufige Prothese ersetzt worden, erklärte er auf einer Pressekonferenz. Der Eingriff war aufgrund einer seltenen Infektion nötig geworden.