Jubel für umstrittenen Dirigenten Gergijew in Münchner Philharmonie

Der bei Menschenrechtlern und Homosexuellen- Aktivisten in die Kritik geratene russische Dirigent Waleri Gergijew hat in der Münchner Philharmonie ein umjubeltes Konzert gegeben. Der Beifallssturm nach einer Aufführung der selten gespielten Originalfassung von Igor Strawinskys Ballettmusik «Der Feuervogel» stand in scharfem Kontrast zu den Protesten vor Beginn des Konzerts. Gergijew wird ab 2015 neuer Chef der Münchner Philharmoniker. Mehrere hundert Aktivisten der schwullesbischen Szene hatten gegen die repressive Homosexuellenpolitik Russlands protestiert.