Jüdischer Lehrer in Marseille verletzt: Angreifer berufen sich auf IS

Ein Lehrer einer jüdischen Schule im südfranzösischen Marseille ist am Abend Opfer einer Messerattacke geworden. Die Angreifer hätten sich als Unterstützer der Terrormiliz Islamischer Staat ausgegeben, berichtet der Sender France24 unter Berufung auf Ermittler. Der Geschichtslehrer wurde von drei Personen angegriffen, die antisemitische Parolen äußerten, wie die Polizei laut der Nachrichtenagentur AFP erklärte. Der Mann schwebt nicht in Lebensgefahr. Die Polizei fahndet nach den Tätern.