Juncker will Montag Beschluss zur Flüchtlingsverteilung

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat die Mitgliedstaaten der Europäischen Union eindringlich aufgefordert, einen Mechanismus zur fairen Verteilung schutzbedürftiger Flüchtlinge zu akzeptieren. «Ich rufe die Mitgliedstaaten auf, die Vorschläge der Kommission zur Notumsiedlung von 160 000 Flüchtlingen beim Treffen Innenminister am 14. September anzunehmen», sagte EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker in seiner Rede zur Lage der Europäischen Union. Griechenland, Ungarn und Italien könnten mit der Last nicht alleine gelassen werden. Bislang gebe es zu wenig Solidarität.