Juncker will Verteilung von weiteren 120 000 Flüchtlingen vorschlagen

EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker will in der kommenden Woche die Verteilung von 120 000 weiteren Flüchtlingen auf andere EU-Staaten vorschlagen. Damit sollen Griechenland, Italien und Ungarn entlastet werden - in diesen Ländern kommen sehr viele Flüchtlinge an. Eine Sprecherin der Behörde machte in Brüssel deutlich, dass der alte Vorschlag der Kommission, 40 000 Flüchtlinge aus Italien und Griechenland zu verteilen, weiterhin gültig sei. Das käme zusätzlich, sagte sie mit Blick auf den neuen Vorstoß.