Junge Palästinenser wollen trotz Verbots auf den Tempelberg

In Jerusalem haben junge Palästinenser versucht, sich trotz eines Verbots Zugang zum Tempelberg zu verschaffen. Das berichtete die israelische Nachrichtenseite «ynet».

Weitere Palästinenser hätten Feuerwerkskörper von angrenzenden Hausdächern gefeuert. Polizisten versuchten, das Vordringen der Palästinenser zu verhindern.

Die israelischen Behörden hatten den Zugang zum Tempelberg, wo Muslime sich zum Freitagsgebet versammeln, auf Männer über 50 Jahre und Frauen begrenzt. Die palästinensische Fatah-Partei hat für Freitag zu einem «Tag des Zorns» aufgerufen.

Auch im Westjordanland kam es zu Zusammenstößen zwischen Palästinensern und israelischen Sicherheitskräften. Unter anderem in Kalandia nahe Ramallah und im Gebiet Hebron warfen Palästinenser Steine auf Polizisten. Diese gingen mit Tränengas gegen die Demonstranten vor.